Jeder Film mit Trailer
Get Adobe Flash player

Winter’s Bone

Winter’s Bone ist ein 2010 erschienener US-amerikanischer Independentfilm von Debra Granik. Er handelt von einer Jugendlichen, die sich auf eine dunkle, existenzielle Suche nach ihrem verschwundenen Vater machen muss. Die literarische Vorlage für den mehrfach preisgekrönten Film stammt von US-Autor Daniel Woodrell.

Starttermin in Deutschland ist der 31. März 2011.

 

 

Filmdaten
Originaltitel Winter’s Bone
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2010
Länge 100 Minuten
Altersfreigabe FSK 12 (DVD)
JMK 14
Stab
Regie Debra Granik
Drehbuch Debra Granik,
Anne Rosselini, nach einer Vorlage von Daniel Woodrell
Produktion Anne Rosselini,
Alix Madigan
Musik Dickon Hinchliffe
Kamera Michael McDonough
Schnitt Affonso Gonçalves
Besetzung
  • Jennifer Lawrence: Ree Dolly
  • John Hawkes: Teardrop
  • Lauren Sweetser: Gail
  • Garret Dillahunt: Sheriff Baskin
  • Dale Dickey: Mareb
  • Shelley Waggener: Sonya
  • Sheryl Lee: April

 

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Die siebzehnjährige Ree Dolly lebt mit ihren kleineren Geschwistern und ihrer kranken Mutter in den Ozarks. Ihr Vater Jessup, in Geschäfte mit der Droge Meth verwickelt, ist verschwunden und wird von der Polizei gesucht. Er kam gegen Kaution auf freien Fuß, als Sicherheit hat er Haus und Land der Familie angegeben.

Um den Verlust des Heims der Familie abzuwenden, begibt sich Ree auf die Suche nach ihrem Vater. Im weiteren Familienclan stößt das auf Missfallen, einige höherrangige Familienmitglieder möchten offenbar nicht, dass Jessup Dolly gefunden wird. Ree wird eindringlich gewarnt, insbesondere von ihren männlichen Verwandten, darunter Patriarch Thump Milton, die Suche bleiben zu lassen. Als sie hartnäckig in ihren Nachforschungen bleibt, wird sie von Thumps Ehefrau Mareb und deren Schwestern zusammengeschlagen, verliert dabei einen Zahn.

Schließlich holen die Schwestern Ree jedoch zuhause ab und geleiten sie nachts mit einem Boot in einen Sumpf. Dort wird zur Gewissheit, was Ree bisher nur befürchtete: Ihr Vater wurde ermordet, seine Leiche wurde versteckt und soll, zum Schutz der Täter, verschwunden bleiben. Um der Polizei den Tod des Vaters nachweisen zu können und damit das Haus der Dollys zu bewahren, sägt Mareb der Leiche die Hände ab und gibt sie Ree mit.

Der Kautionsmakler bringt der Familie am Ende des Films Geld vorbei. Ree, die überlegt hatte zur Armee zugehen, um schnell Geld zu erhalten, bleibt bei ihrer Familie. Ihr Onkel Teardrop sagt, er wisse wer der Mörder ist, verrät es aber nicht.

Hintergrund

Die Vorlage für den Film bildet der gleichnamige Roman von Daniel Woodrell. Nach dem Ende der 1990er-Jahre von Ang Lee verfilmten Roman Wer mit dem Teufel reitet ist dies die zweite filmische Adaption eines seiner Bücher. Regisseurin Debra Granik und Produzentin Anne Rosselini hatten Woodrell schon im Vorfeld der Veröffentlichung seines Romans kontaktiert. Woodrell kannte und mochte den ersten Langfilm Graniks Down to the Bone von 2004 und war daher davon eingenommen, Granik und Rosselini die Verfilmung zu gestatten. Gemeinsam besuchten sie das Ozark-Plateau, der Gegend, in der die Geschichte spielt. Dort wies Woodrell auf ortstypische Landschaften und Gebäude hin und machte die Filmemacherinnen mit Einheimischen bekannt.

Auszeichnungen

Der Film wurde für zahlreiche kleine und größere Filmpreise nominiert und gewann einige davon, darunter den großen Preis der Jury/Filmdrama beim Sundance Film Festival 2010. Hauptdarstellerin Jennifer Lawrence wurde für ihre Darstellung der Ree Dolly 2011 sowohl für einen Golden Globe als auch für einen Oscar nominiert. Auf den Film entfielen drei weitere Oscarnominierungen (bester Film, bestes adaptiertes Drehbuch, beste männliche Nebenrolle).

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kinostarts
Juni 2019
M D M D F S S
« Okt    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930