Jeder Film mit Trailer
Get Adobe Flash player

In einer besseren Welt

In einer besseren Welt ist ein dänisches Filmdrama aus dem Jahr 2010 von der Regisseurin Susanne Bier. Der Originaltitel lautet Hævnen, was auf Deutsch Die Rache bedeutet.

 

Filmdaten
Deutscher Titel In einer besseren Welt
Originaltitel Hævnen
Produktionsland Dänemark
Originalsprache Dänisch
Erscheinungsjahr 2010
Länge 113 Minuten
Stab
Regie Susanne Bier
Drehbuch Anders Thomas Jensen
Produktion Karen Bentzon
Sisse Graum Jørgensen
Musik Johan Söderqvist
Kamera Morten Søborg
Schnitt Pernille Bech Christensen
Morten Egholm
Besetzung
  • Mikael Persbrandt: Anton
  • Trine Dyrholm: Marianne
  • Ulrich Thomsen: Claus
  • Markus Rygaard: Elias
  • William Jøhnk Nielsen: Christian


Inhaltsverzeichnis

Handlung

Anton ist ein altruistischer Arzt, der versucht die Welt zu retten. Er lebt in einer dänischen Idylle und pendelt immer wieder zwischen seiner Heimat und afrikanischen Flüchtlingslagern in Darfur hin und her. Seine Arbeit für Ärzte ohne Grenzen bestimmt dabei sein komplettes Leben. Afrika stellt ihn und seine Moral vor neue Schwierigkeiten. So ist er als Arzt an den hippokratischen Eid gebunden und muss sich der moralischen Frage stellen, ob er einen afrikanischen Despoten retten soll. Während Afrika seine volle Aufmerksamkeit fordert, merkt er nicht, wie er seine Familie in Dänemark im Stich lässt und diese langsam auseinanderfällt.

Auch Elias, seinem 12 Jahre alten Sohn, kann er nicht zur Seite stehen. Er ist ein Mobbing-Opfer auf der Schule. Von seinen Schülern wird er Rattengesicht genannt. Als Christian, ebenfalls 12 Jahre alt, aus London neu auf seine Schule kommt, freunden sich beide schnell an. Doch Christian hat seine eigenen Probleme, verlor er doch erst seine Mutter durch Krebs. Er befindet sich in einer emotional schwierigen Situation, die zwischen Wut, Trauer und Frustration pendelt. Als Ventil sucht er sich Gewalt und findet schnell Opfer in den Peinigern Elias. Diesem gefällt das und er folgt Christians Wutausbrüchen. Doch dieser Strudel der Gewalt hat auch seine Konsequenzen. Als Christians Vater Claus dies mitbekommt, kann er sich seiner Hilflosigkeit nicht erwehren.

Kritik

Der Film erhielt überwiegend positive Kritiken. Rotten Tomatoes zählte 75 % positive Zustimmung bei 8 gezählten Filmrezensionen. Ebenfalls votierten 126 User mit 75 % für diesen Film (Stand: 22.Februar 2011). Bei IMDB erhielt der Film mit einer 7,6 bei 742 Stimmen eine überdurchschnittlich hohe Wertung. (Stand: 22.Februar 2011).

,,Ein vielschichtiges Drama, welches durch seine fein gezeichneten persönlichen Tragödien und einer makellosen Performance getragen wird. (Dramaet er opbygget i flere lag – båret af fint tegnede personlige tragedier og pletfrie præstationer.)

- kpn.dk (26.August 2010)

,,Der Film ist eine Studie über die dramatischen Zusammenhänge zwischen den Charakteren und deren unterschiedlichen Reaktionen auf Verlust und Missbrauch. (‘Hævnen’ er et studie i disse indbyrdes dramatisk forbundne figurers forskellige reaktioner på tab og overgreb.)

- ibyen.dk (26.August 2010)

,,Erzählerisch ist In einer besseren Welt mitunter stark fordernd, aber auf solch einem inszenatorisch hohem Niveau, dass es für Cineasten eine Wonne sein kann. Und Bier weiß natürlich auch mit den Bildern umzugehen, was dem Film sinnliche und zuweilen poetische Züge verleiht.”

- moviemaze.de

Veröffentlichung

Nachdem der Film in Dänemark bereits am 26. August 2010 gestartet ist und bei einem Budget von 5,4 Mio. US-Dollar weltweite Einnahmen von 6,8 Mio. US-Dollar, davon 4,5 Mio. US-Dollar in Dänemark, erspielt hat, wird er in Deutschland voraussichtlich am 17. März 2011 seinen Kinostart feiern. (Stand: 22.Februar 2011)

Interpretation

Die Vornamen der beiden Jungen Elias und Christian deuten den Grundkonflikt des Films an. Sie zeigen den Unterschied zwischen altem Testament (und dem Propheten Elija) und neuem Testament in der Konfliktlösung. Der Film stellt sich die Frage, was passiert, wenn er von einer rohen und bösen Gewalt konfrontiert wird. Entscheidet man sich für das alte Testament und fordert Auge für Auge oder orientiert man sich an das neue Testament und hält die andere Wange hin. Durch die Ortswechsel zwischen Dänemark und Afrika sowie Heim und Schule wird auch der Unterschied zwischen Predigen und Handeln verdeutlicht. Es sei einfacher zu predigen, wenn man nicht der Situation ausgesetzt sei. Der Film legt daraufhin deutlich den Fokus darauf, was passiert, wenn man einer solchen Situation fremder Gewalt ausgesetzt ist.

Auszeichnung

Nachdem In einer besseren Welt bei der Golden-Globe-Verleihung 2011 als bester Bester fremdsprachiger Film ausgezeichnet wurde, erhielt der Film ebenfalls den Oscar in der gleichen Kategorie. In Dänemark wurde nur die Leistung von Trine Dyrholm honoriert, die sowohl mit der Bodil als auch dem Robert als Beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet wurde.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kinostarts
August 2019
M D M D F S S
« Okt    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031